Dienstag, 16. September 2014

Urlaubsfreuden mit Frida 2.0


Ich habe schon ewig nicht mehr gebloggt, dabei lagern hier so viele auf Fotos gebannte Nähschätze auf dem Rechner. Ich mache es kurz und fange einfach wieder an ;-)

Auch wenn der Sommer hier im Süden etwas regnerisch und kühl war, gab es doch auch warme Tage. Und einen solchen haben wir genutzt, um ein Freilandmuseum im Urlaub zu besuchen. Wir waren schon einige Male in Bad Windsheim in der Nähe von Rothenburg o.d.T. und sind jedes Jahr aufs Neue begeistert von der Weitläufigkeit des Geländes und der liebevollen Gestaltung der Häuser.

Die wunderschöne Kulisse habe ich genutzt, um die neuen Fridas der beiden Großen im Bild festzuhalten.



Der Älteste hat eine Frida aus der abgelegten Jeans des Freudenkind-Mannes bekommen.
Hat in Gr. 134 noch gerade so gereicht und das Upcycling ist super gelungen. Das Tolle an solchen Projekten finde ich ja auch, dass Taschen & Co. weiter verwendet werden können und so ein toller Look entsteht.


Das mittlere Freudenkind hat eine Frida aus einem tollen Bettwäschestoff von Sm*f*lk, den ich im Sale ergattert habe, bekommen. I love it!
Jetzt folgt eine kleine Bilderflut - seht einfach selbst!








Und die beiden Fridas 2.0 wandern jetzt zum (von mir lange vernachlässigten) Creadienstag.

Donnerstag, 15. Mai 2014

Mmmmmh - dunkle Sünde zum World Baking Day

Ich liebe alles, was mit Schokolade zu tun hat. Daher war auch ganz schnell klar, auf welches Rezept meine Wahl fallen würde, als Nic zur "Rezeptparade" anlässlich des World Baking Days aufrief (und dass es eine Kitchen Aid Küchenmanschine zu gewinnen gibt, ist natürlich vollkommen nebensächlich, tsss,...). Es sind die wirklich weltbesten Brownies à la Jamie Oliver (aus "Besser Kochen").


Sie sind unendlich schokoladig, innen feucht, außen zart knusprig, nicht zu süß, nicht zu herb - einfach ein Traum! Und dazu noch einfach und schnell gebacken.

Hier ist das Rezept:

250 g Butter
200 g dunkle Schokolade (70 % Kakaoanteil) - geschmolzen
80 g Kakaopulver (gesiebt)
65 g Mehl (gesiebt)
1 TL Backpulver
350 g Zucker
4 Eier

Nach Belieben: Pekanüsse, Walnüsse, getrocknete Kirschen oder abgerieben Orangenschale zugeben.
(Ich backe sie immer pur, ohne alles).

Butter und Schokolade vermischen, Kakao, Mehl und Backpulver sowie Zucker und Eier dazugeben und verschlagen. In eine mit Backpapier ausgekleidete Form geben und bei 180 Grad ca. 20 - 25 min backen. Der Kern innen soll noch feucht und klebrig sein. In Stücke schneiden.Mit geschlagener Sahne oder Crème fraiche (oder Vanilleeis - auch als Nachtisch toll) servieren und genießen!


Montag, 12. Mai 2014

Freudenkinds 12 von 12 im Mai

Ein erster Blick nach draußen - es ist trüb und es regnet! Kann das mal wieder aufhören? Unser Stelzenhäuschen, das am 12. des letzten Monats entstanden ist, ist immer noch nicht wirklich viel weiter. Okay, drei Seiten sind getrichen - aber wir kommen einfach nicht weiter, denn es regnet ja dauernd, grmpf!


Frühstück in Ruhe - der Große ist schon in der Schule, die beiden anderen schlafen noch.

 
Zweites Frühstück mit dem mittleren Freudenkind, die heute wirklich lange geschlafen hat (und das jüngste Freudenkind schläft immer noch). Drache Kokosnuss schaut zu ;-)


Mittlere in den Kindergarten gebracht, Baby  Kleinkind-Freudenkind spielt und ich verfasse schnell  ein Post zur enemenemeins Näh-Problemlöser-Mitmachaktion.


"Und täglich grüßt das Murmeltier ..." Wäscheberge über der Badewanne - kennt ihr das auch?


Ein Spiel vom Großen "ausgeliehen", um die Jüngste ausdauernd zu beschäftigen. Schließlich lockt mich die Nähmaschine ...


Die Sommergarderobe der Jüngsten ist noch ausbaufähig. Ottobreschnitt aus der neuen Ausgabe sind schon abgepaust, zuschneiden geht dann fix. Jetzt heißt es Ärmel kräuseln.


Ein Kleid für die Mittlere braucht noch einen Saum - schöne Spitze flugs drangenäht. Bisher geht mein "Kleinkind-Beschäftigungsprogramm" voll auf!


Jetzt sind alle wieder aus Schule und Kindergarten daheim und das mittlere Freudenkind zieht das neue Kleid gleich an. Dann Freundebuch anschauen mit der kleinen Schwester!


Hausaufgaben für den Großen, heute mit echter Motivation, denn ...


... er ist im Harry-Potter-Fieber. Wir haben angefangen, den ersten Band zu lesen, bzw. ich lese ihn vor, dann ist es noch mal so schön und er kann davon gar nicht genug bekommen. Während wir die Jüngste mit einem weiteren Brettspiel bespaßen (klappt super) lesen und lesen wir. Das mittlere Freudenkind hat Besuch und baut zusammen mit ihrem Freund eine Höhle aus allen verfügbaren Decken. Egal - wir lesen weiter!


Und jetzt gibt es für alle Leseratten, Höhlenbauerinnen und Ausdauer-Spielerinnen sowie für den Freudenkind-Mann und mich noch Risotto und dann ist Schluss für heute lesen wir weiter.


Das war unser ganz und gar entspannter und ruhiger 12. Mai. Danke fürs Gucken! Mehr 12 von 12 gibt es wie immer bei Caro von Draußen nur Kännchen.

Seid herzlich gegrüßt!

Näh-Problemlöser: Blumenwiese statt Loch

Mir passieren beim Nähen immer mal wieder Missgeschicke. Und natürlich meist, wenn das gute Stück schon weit fortgeschritten ist und damit viel zu schade für die Tonne. Und genau da setzt die "Problemlöser-Mitmachaktion" von enemenemeins an. Immer Montags kann man dort in einer Linkliste seine Missgeschick-Vertuscher besten Kreativ-Ideen und Nährevolutionen hinterlassen. Eine super Quelle für alle, die für Nähpannen Verwandlungsideen gebrauchen können.
Nicht, dass ich vergangene Woche auf Näh-Missgeschicke hingearbeitet hätte - aber zack, war es wieder passiert. T-Shirt (Taufgeschenk!) fast fertig genäht und beim Webband abflammen ein Loch in den Stoff gesenkt!


Was tun? Flugs in der Knopf-Kiste gekramt und einen kleinen Blumenknopf zum Annähen gesucht. Loch zugeflickt, Knopf drauf, Loch weg. Und weil es viel schöner aussieht, kam gleich eine ganze Blumenwiese hinzu.



Sieht doch viel schöner aus als eine langweilige grüne Wiese, oder? Und so wurde aus einem Missgeschick eine wirklich hübsche Idee, die dem Shirt den letzten Schliff gibt. Und weil mir das dann so gut gefallen hat, habe ich ein Kauf-Shirt der Mittleren gleich auch noch so aufgepeppt (natürlich ohne Loch ;-)) Ein Foto gibt es von dem nicht, denn es ist gerade im Kindergarten unterwegs (samt Trägerin, versteht sich).


Das T-Shirt ist Teil eines Taufgeschenks, hier schon mal das Shirt mit zwei Sommerhosen:



Die Schnitte sind aus der aktuellen Ottobre 3/2014 in Größe 80 genäht. Meine Problemlöser-Idee wandert jetzt zur Mitmachaktion von enemenemeins und die Taufkombis zu meitlisache und Kiddikram.

Und wenn ihr Lust habt, schaut heute abend (oder morgen) noch mal rein - dann könnt ihr sehen, wie mein Tag bei 12 von 12 im Mai war.
Seid herzlich gegrüßt!


Mittwoch, 30. April 2014

Skull-Tasche Juniz oder made4boys-challenge

Ich habe ja bei der Verlosung von made4boys einen gestickten Skull gewonnen - da war der Ansporn natürlich hoch, auch bei der Skull-Challenge mitzumachen. Und -  es war eine echte Herausforderung - zeitlich - vor den Osterferien war nichts drin, in den Osterferien mit allen Kindern auch nicht und dann waren wir noch eine Woche weg. Blieben also inklusive heute noch drei Tage drei Vormittage mit ein bisschen Zeit. War auch ein super Plan, einen noch nie genähten Schnitt dafür herzunehmen ;-) Aber - es ist vollbracht und das große Freudenkind ist von seiner neuen Tasche sehr begeistert.


Ich habe das Schnittmuster auf 70% verkleinert und den Taschenkörper aus stabilem Wollfilz genäht.
Vorne und hinten habe ich je eine Tasche über die ganze Breite gewählt (Unterteilungen braucht der Große an seiner Tasche noch nicht und noch mehr Taschen auch nicht - sonst gibt es zu viele Möglichkeiten, Dinge nicht mehr zu finden ...). Außerdem habe ich eine Innentasche mit Reißverschlussfach genäht (für Schlüssel und Geld).

Bei der Innentasche hatte ich die spontane Idee, einen silbernen Stoff zu verwenden, da ich dachte, dass gefällt dem Großen sicher gut (Volltreffer). Allerdings wie das mit spontanen Ideen während des Nähens bei mir ist - ich werkele drauf los, wo denken angebracht wäre ... Eine Verstärkung des Stoffs wäre hier gut gewesen und so ist sie etwas krumm und hat ein paar Fältchen, wo keine hingehören. Zu dem Zeitpunkt hatte auch das jüngste Freudenkind keine Lust mehr, alleine zu spielen, also nähten wir "zusammen". Geht ganz prima, mit einer kleinen, neugierigen Helferin auf dem Schoß, die sich mächtig für die Tasten und Rädchen der Nähmaschine interessiert ... schmunzel. Den Taschenrand wollte ich dann doch wieder alleine nähen und habe sie - zugegebenermaßen - mit Smarties bestochen. Dann hat sie die Filzstifte des Großen entdeckt - und ich konnte sogar noch ein Auto als Taschenbaumler nähen. Allerdings war ich dabei etwas abgelenkt, denn Filzstifte in den Händen einer munteren 16-Monate alten Entdeckerin ... nun ja, benötigen, sagen wir, etwas mehr Aufmerksamkeit ;-)

Ging aber alles gut (außer Händen und Armen ist nichts bunt) und ich konnte mich dem Schultergurt widmen. Für den habe ich schlussendlich nur einen alten Jeansgürtel von mir recycelt und an die Ringe geknotet. Oben habe ich ebenfalls einen Knoten reingemacht - sieht cool aus und lässt sich prima in der Länge variieren.

So, und hier das Werk in größeren Bildern:






Und jetzt schnell ab zur made4boys-challenge - morgen wird abgestimmt! Drückt mir die Daumen (oder stimmt mit ab) - es gibt nämlich ganz tolle Preise zu gewinnen!

Seid herzlich gegrüßt!


Montag, 28. April 2014

Frühling, Sonne, Ferien

Hier war es etwas ruhiger, da wir Ostern und die gemeinsamen Ferientage sehr genossen haben. Wir haben meine Eltern besucht und die Kinder haben den großen Garten von Oma und Opa unsicher gemacht. Ich habe Frühlingsmomente mit der Kamera eingefangen und während es gerade bei uns regnet, hole ich die Sonne ins Zimmer zurück.

Kommt mit auf einen Frühlingsspaziergang!








Bald gibt es auch wieder Genähtes - ich sage nur made4boys challenge - ich gebe mein Bestes, um meinen Beitrag bis Mittwoch fertig zu haben! Aber heute stehen noch Zahnarztbesuch und Schwimmkurs an ... ach und Hausaufgaben gibt es ja ab heute auch wieder ... Ich kann euch gar nicht sagen, wie ich die Schulferien genieße - vor allem, dass es keine Hausaufgaben gibt ;-)

Genießt die Sonne, wo sie scheint oder freut euch über den Regen, wo es regnet (hier war es dringend nötig).
Seid herzlich gegrüßt!

Donnerstag, 17. April 2014

Heute geht´s RUMS - Backtag

Bei uns sind Osterferien, da steht die Nähmschine gerade meistens leider still. Dafür haben wir gestern umso mehr gebacken - und da Backen für mich entspannend, bestätigend, lecker, wunderbar und vor allem mit einem tollen Ergebnis gekrönt ist, darf meine Backladung zu RUMS.
Und wer noch auf die Schnelle ein paar leckere Ostermitbringsel braucht, seien diese Leckereien hier ans Herz gelegt - zügig gemacht und sehr lecker!

Ich fange an mit Grissini - schon sehr gut im Italienurlaub, aus der eigenen Küche aber unübertroffen.



Füe den Hefeteig müsst ihr etwas Zeit zum Gehen einplanen, die Herstellung der Grissini geht dann recht schnell. Das Rezept stammt aus dem sensationell tollen Backbuch "Backen mit Leila Lindholm":

Für diejenigen, die es über Ostern (oder sonst auch) lieber süß mögen, hier ein sehr leckeres Rezept für Quarkhasen:
RUMS stimmt sogar - ich hatte zweifache weibliche Unterstützung: Die Mittlere hat alle Hasen, Igel und Schnecken ausgestochen - und die Jüngste hat zu meinem großen Erstaunen nicht den ganzen Teig aufgegessen, sondern tatsächlich ihr Teigstück auch ausgestochen und ausgewellt ...



Das Rezept stammt von einer Nachbarin, die wiederum hat es von Chefkoch. Ich habe den Quark nicht über Nacht abtropfen lassen, sondern einfach nach dem Rühren etwas mehr Mehl hineingetan, bis die Konsistenz des Teiges gestimmt hat - schmeckt trotzdem klasse! Oder ihr reduziert die Milchmenge, da der Quark ja noch Flüssigkeit enthält. Das Rezept ergibt wirklich viele Hasen (Igel, Eichhörnchen, Schnecken ...), für eine kleinere Familie könnte es also auch die Hälfte des Rezeptes tun.

Und zu guter letzt noch ein dicker RUMS - ein selbergebackenes Brot! Ich freue mich immer noch unglaublich, dass meine Brotbackerei so gut funktioniert. Ich habe in den letzten zwei Wochen kein Brot (und keine Brötchen) mehr gekauft, sondern nur noch selber gebacken und das Ergebnis war jedes Mal spitze. Hier also das Buttermilch-Brot aus diesem sehr empfehlenswerten Buch.


Und noch viel mehr RUMS findet ihr wie immer hier.

In der nächsten Woche bleibt es hier sicher ruhiger, denn wir haben alle Ferien und wollen viel miteinander unternehmen und natürlich an unserem Stelzenhaus weiterwerkeln.

Ich wünsche euch frohe Ostern und gute Erholung!