Sonntag, 24. November 2013

Ich liebe Adventskalender

Ein Bekenntnis vorneweg: Ich liebe Adventskalender! Als ich schon gar nicht mehr so klein war (also eher schon in der Pubertät) habe ich mir noch jedes Jahr einen Adventskalender gewünscht und auch bekommen. Und schon als Grundschülerin habe ich jedes Jahr meiner Mama einen Adventskalender gebastelt, mal aus Klorollen, mal mit Päckchen oder auch mit Vorlesegutscheinen (ich meiner Mama wohlgemerkt). Und schon ganz lange bastele ich jedes Jahr meiner inzwischen hochbetagten Oma einen Adventskalender: Da sie eine echte Leseratte ist, kaufe ich jedes Jahr ein dickes, spannendes Taschenbuch, zerteile das in 24 "Lesepäckchen" (das kostet mich immer etwas Überwindung ein Buch zu "schlachten), verpacke die Päckchen schön und dann kommt noch für jeden Tag eine Leseleckerei dazu. Ich hoffe, dass ich ihr das noch viele Jahre basteln kann!

Aber es ist ja noch etwas Zeit, daher hier schon mal der Blick auf die Einzelteile der Adventskalender für die beiden großen Freudenkinder. Eigentlich wollte ich den schon fertig haben, aber jetzt am Wochenende sind die beiden einfach zu viel zu Hause und zu abends zu lange auf. Bilder vom fertigen Kalender bekommt ihr also erst nächste Woche zu sehen.
Ich mache bei der Füllung einen Mix aus praktischen Dingen, die trotzdem Spaß machen (und auch gebraucht werden) und ein paar "Luxusartikeln" (wobei das mittlere Freudenkind abziehbaren Nagellack sicher unter "brauche ich unbedingt" einstufen würde - lach). Und dann kommt noch ab und an etwas Süßes in die Säckchen.




In den Säckchen werden sich also Socken, Haarspangen, coole Radiergummis (die braucht "man" auch unbedingt, grins), Ohrtatoos (die wohl auch), Ausstecher, Stifte und für das große Freudenkind - Lego  - finde. Ich nehme eine kleinere Legopackung (dieses Jahr von Legotechnik) und teile sie auf mehrere Tage auf,
so dass jeden Tag ein Stück weitergebaut werden kann. Ich weiß zwar jetzt schon, dass das zu zeitlichen Engpässen vor der Schule führen wird (denn er muss ja sofort bauen), aber Advent ist ja auch nur einmal im Jahr und so viele Legopäckchen sind es ja dann auch nicht.

Vor einigen Jahren habe ich 2 x 24 Säckchen genäht und mit den Aufbügelzahlen von peppauf bebügelt - einmal in der goldenen und einmal in der silbernen Variante. Die finden jetzt jedes Jahr ihre Verwendung und ich bin froh, nicht immer überlegen zu müssen, worin ich die Geschenkchen verpacke.

Hier also die Jungsvariante für das große Freudenkind:


Und hier die Mädchenvariante für das mittlere Freudenkind. Das kleine Freudenkind ist dieses Jahr noch nicht dabei, aber im Laufe des jahres werde ich noch einmal 24 Säckchen nähen, denn nächstes Jahr wir sie auch einen "ventskalender" bekommen.



Euch ein schönes Wochenende! Ich mache mich jetzt an den Adventskalender für meine Oma, denn der will ja rechtzeitig verschickt sein!

1 Kommentar:

  1. Ich liebe ebenfalls Adventskalender, bekomme auch noch jedes Jahr einen von meinem Papa (und dabei bin ich schon bald 32) und bastel einen für meinen Schatz (auch schon mal mit Legobausatz) und meine Eltern (zusammen mit meinen Schwestern). Säckchen muss ich auch mal nähen, erspart viel Geschenkpapier jedes Jahr ;) Ich würde es allerdings niemals übers Herz bringen, ein Buch dafür zu zerschneiden...

    LG anna

    AntwortenLöschen

Hallo, schön, dass du meinen Blog besuchst! Ich freue mich über jeden Kommentar!